mind the gap

Locations of visitors to this page
Obama '08

mat'log

m y b l o g


Car-sharing in Bloomington

Filed under: Dies und Das — Mathias at 4:01 pm (CET) on Saturday, February 6, 2010

First car-sharing program in the state will offer Hoosiers convenient, cost-effective alternative to owning a car or bringing one to campus.

Great news for those students on campus who don’t own a car. I wish they had started this service a couple of years earlier.

Bing

Filed under: Dies und Das — Mathias at 10:05 pm (CET) on Sunday, June 7, 2009

Heute veroeffentlichte SPON einen Artikel ueber Bing, die “neue” Microsoft Suchmaschine. Angeblich ist sie auf dem Weg zur “Nummer Zwei” hinter Google, was natuerlich nicht sonderlich schwer ist, wenn man bedenkt dass Yahoo nur knapp 5% des globalen Marktes einnimmt und MS Live search, Bings Vorgaenger, schon um die 1,5% des Surferkuchens besass. In diesem Zusammenhang sollte man natuerlich auch nicht vergessen zu erwaehnen, dass Bing im US Fernsehen seit zwei Wochen aggressiv beworben wird, und zwar mit den Worten “It’s not just a search engine, it’s the first-ever decision engine!”. Ich habe Bing natuerlich auch ausprobiert und sehe nach mehreren Versuchen, bis auf eine grafisch sehr ansprechende Suchmaske, kaum einen Unterschied zu Google. Es spricht also vieles dafuer, dass es sich hier nur um einen Marketing-Trick handelt. Ein interessanter Unterschied fiel mir dann allerdings etwas spaeter auf: Eine Suche nach “game theory” listet als ersten Hit den “game theory”-Eintrag der MSN Encarta auf, eine Enzyklopaedie die zum Microsoft Konzern gehoert. Weder bei Google noch Yahoo taucht dieser Link auf den ersten Seiten auf, was sehr dafuer spricht, dass Microsoft die Suchergebnisse zu seinen Gunsten “optimiert”.

Update 9. Juni 2009: Ein SPON Artikel ueber die 100 Millionen Dollar Werbekampagne wurde heute nachgeschoben.

Gedanken zum Internet

Filed under: Dies und Das, Meinung — Mathias at 12:08 am (CET) on Saturday, March 21, 2009

das Internet ist doch tueckisch, wenn es um Wissen geht. Es verleitet zu der Fehleinschaetzung, man muesse selbst nichts mehr wissen und demzufolge auch nichts mehr lernen. Steht ja alles im Computer. Das halte ich fuer zu simpel, denn das Netz ist doch eher eine informationelle Muellhalde und sehr chaotisch. Gegen dieses Informationschaos hilft nur Bildung, denn wenn ich das Wichtige vom Schrott trennen will, muss ich um grundlegende Zusammenhaenge wissen. Bildung laesst sich nicht downloaden. Und ich habe auch ein generelles Problem mit Leuten, die stolz darauf sind, dass sie keine Zeitung lesen und sich nur noch online informieren - dabei sind doch Zeitungen notwendig, um an der Kultur und der Gesellschaft teilzuhaben.” [SPON Interview mit Guenther Jauch]

Ersetzt man in den ersten beiden zitierten Saetzen “das Internet” mit “Bibliotheken”, dann erkennt man doch recht schnell den Irrtum, dem Herr Jauch hier aufsitzt. Nur weil es etwas gibt, mit dessen Hilfe man schnell und zielgerichtet an Wissen kommt, heisst das noch lange nicht, dass dessen Benutzer verdummen. Im Gegenteil, es ist weithin bekannt, dass Benutzer des Internets im Schnitt gebildeter sind als der deutsche Normalbuerger. Dass es notwendig ist, mehr Struktur und Qualitaet anzustreben, dem stimme ich natuerlich zu, immerhin ist das eines meiner Forschungsziele.

Ob Papierzeitungen notwendig sind, um an “der Kultur” und “der Gesellschaft” teilzuhaben, waere eine Diskussion wert, koennte man sich nur darauf einigen, was man unter diesen Begriffen zu verstehen hat. Wo Herr Jauch Opern, klassische Musik und Leseabende an der Hochschule im Sinn hat, denken andere an Radrennfahren, Metallica, Computerspiele und einen Chat mit ihren Facebook-Freunden. Im Grunde, so koennte man argumentieren, befreit doch das Internet viele Menschen von einem aufgezwungenen jauchschen Kulturbegriff, der nur in der Theorie einheitlich ist, und eroeffnet Buergern, unabhaengig von Nationalitaet und geographischer Lage, neue Moeglicheiten sich in (Sub-)Kulturen und Gemeinschaften ihrer Wahl zu organisieren und auszutauschen. Ob das nun klassische Musikforen sind, ueber die Musiker und Musikfreunde kommunizieren, naechtliche World of Warcraft Spiele oder der Kommentarbereich einer Onlinezeitung, das sollte letztendlich jedem selbst ueberlassen sein.

Update 8. Juni 2009: Guter SPON Artikel ueber die Nichtexistenz des Internets.

March Madness On Demand

Filed under: Sport — Mathias at 11:33 pm (CET) on Thursday, March 19, 2009

march-madness4.jpgWer von schnellen und spannenden Basketballspielen nicht genug bekommen kann, der kann sich dieses Jahr die “March Madness” Spiele online anschauen. Link zum Stream

Hier gibt es den diesjaehrigen Spielplan. Ich weiss allerdings nicht, ob die Streams auch von Deutschland aus zu empfangen sind.

In the News

Filed under: Studium — Mathias at 6:14 am (CET) on Tuesday, March 10, 2009

NEH awards $400,000 for IU digital philosophy project

Heidelberg als Lebensgefuehl

Filed under: Dies und Das, Reisen — Mathias at 6:38 pm (CET) on Monday, February 2, 2009

hd.jpg

Bei SPON wurde heute ein netter Artikel ueber Heidelberg veroeffentlicht.

New Year New York

Filed under: Reisen — Mathias at 8:55 am (CET) on Wednesday, January 7, 2009

Pods Hotel, Gotham Comedy Club, Liz & Alexis, Ace Bar, Times Square, Guggenheim Museum (Kandinsky), Central Park, Spice Thai Food, Empire State Building, Windy, Freezing Cold, Gloves, Hats, West Village, Subway, MegaBus, …

Times SquareTimes Square Grace and MathiasChristmas Tree -- GraceCentral Park -- Grace

Empire State Building -- MathiasEmpire State Building -- PigeonsEmpire State Building -- Mathias (2)

Buechse der Pandora

Filed under: Musik — Mathias at 3:05 am (CET) on Wednesday, November 26, 2008
Ich bin vor einigen Tagen auf das Pandora Projekt gestossen, mit dessen Hilfe man sich seine eigenen Radiosender zusammen stellen kann. Man gibt einfach den Namen eines Albums oder Kuenstlers ein, woraufhin ein Algorithmus die “DNA” der Eingabe analysiert, um dann einen “Radiosender” zu kreieren, dessen Programm der Vorgabe musikalisch sehr aehnlich sein sollte. Ich habe es schon fuer einige Kuenstler (auch sehr exotische) ausprobiert und bin sehr begeistert. Auch die Klangqualitaet laesst nichts zu wuenschen uebrig — kein Rauschen oder Haengenbleiben. Es kann also entwarnt werden. Das Oeffnen dieser Pandorabuechse wird nicht “alles Schlechte”, sondern vielmehr gute Musik ueber die Welt herein brechen lassen.
Update: Wie mir mitgeteilt wurde, funktioniert Pandora nicht aus Deutschland.

Happy Birthday

Filed under: Dies und Das — Mathias at 10:02 pm (CET) on Friday, November 21, 2008
magritte.jpg It’s something that happens constantly. Everything we see hides another thing, we always want to see what is hidden by what we see. There is an interest in that which is hidden and which the visible does not show us. This interest can take the form of a quite intense feeling, a sort of conflict, one might say, between the visible that is hidden and the visible that is present.

R. Magritte

Change can happen

Filed under: Politik — Mathias at 7:31 pm (CET) on Thursday, November 13, 2008

celebration.jpgDas erste mal seit 1964 waehlt Indiana demokratisch. Und ich habe zu mindestens einer Stimme (natuerlich indirekt) beigetragen. Die New York Times hat tolle interaktive Karten zur Wahl, die unter anderem illustrieren, wie sich die Stimmanteile im Vergleich zu vergangenen Wahljahren bewegt haben.

indiana.png
Und auf Flickr gibt es ein Fotoalbum, das schoen zeigt, wie die Wahl in Bloomington erlebt wurde (und auch wie schoen Bloomington im Herbst ist). Ich selber habe am Wahlabend an einer Wahlparty teilgenommen und hoffe, bald an die Fotos zu kommen.

:-)

Endlich…

Filed under: Politik — Mathias at 8:39 pm (CET) on Tuesday, November 4, 2008
voting_span.VA.jpg

US-Wahl “Angst”

Filed under: Politik — Mathias at 9:00 pm (CET) on Saturday, November 1, 2008

Klasse Artikel in der New York Times, der ziemlich genau das beschreibt, was ich hier gerade durchlebe.

Summer schedule 2008

Filed under: Dies und Das, Reisen, Studium — Mathias at 2:28 am (CET) on Sunday, June 8, 2008
  • 06/07-06/15 Bloomington, IN, USA
  • 06/15-06/21 JCDL 2008, Pittsburgh, PA, USA
  • 06/22-07/09 Heidelberg*, Deutschland
  • 07/09-07/16 UAI/COLT 2008, Helsinki, Finnland
  • 07/16-07/19 Bloomington, IN, USA
  • 07/20- Stanford University, Palo Alto, CA, USA

*Reutlingen/Freiburg 06/29-07/02. Mein Handy funktioniert nicht ausserhalb der USA.

Ich wuerde gerne noch mehr ueber Obamas Erfolg und die beeindruckende Ausstiegsrede Hillary Clintons schreiben, finde dafuer aber im Moment einach keine Zeit. Nur soviel: Ich werde mich immer mit viel Respekt und Sympathie an beide Kandidaten und diesen historischen Vorwahlkampf erinnern.

Miami

Filed under: Reisen, Studium, Fotografie — Mathias at 2:35 am (CET) on Monday, May 19, 2008
leaves.JPGDie Konferenz FLAIRS, eine Konferenz auf der Wissenschaftler ihre Forschung im Bereich der kuenstlichen Intelligenz praesentieren und die dieses Jahr in Miami stattfand, war sehr interessant (unser Paper und die Praesentation sind auf meiner “Forschungsseite” verlinkt). Cameron und ich nutzten die freie Zeit zwischen den Praesentationen, um die Gegend um Miami zu erkunden (Southbeach, Key Biscayne, Vizcaya) und haben natuerlich auch einige Fotos gemacht. Meine gibt es im neuen Florida-Album zu sehen und wenn Cameron seine online gestellt hat, werde ich diese hier verlinken.

Primary Election II

Filed under: Politik — Mathias at 7:53 pm (CET) on Wednesday, May 7, 2008

Nur 14413 14195 Stimmen mehr bekam Clinton in der Vorwahl der Demokraten des Bundesstaates Indiana und das bei insgesamt fast 1,3 Millionen Waehlern. Mit jeder Stunde nach der Schliessung der Wahllokale nahm die Spannung zu. Bei 99% ausgezaehlter Stimmen wird sich aber leider nicht mehr viel tun. Wenn es nur nach den Waehlern in Monroe County (der Bezirk, in dem Bloomington liegt) gegangen waere, dann haette Obama 66% zu 34% gewonnen (siehe die Grafik)! Einsame Spitze suedlich von Indianapolis.

monroe.png

mind the gap